Wettanbieter und Strategien für erfolgreiches Wetten sind oft verwirrend, hier finden Sie einen klaren Überblick

Wetten mit Spaß und als Hobby

Beim Wettsport gibt es oft Übertreibungen, Angebereien und einiges an Behauptungen, die leider in der Realität wenig Wahrheitsgehalt haben. Als Anfänger oder Wett-Amateur sollte man daher aufpassen, wem man sein Gehör schenkt. Um aber, ganz egal welche Strategie man spielt und wie die Resultate ausfallen, auf der sicheren Seite ist, finden Sie hier einige Tipps für erfolgreiches und entspanntes Wetten. Damit Sie sich über Gewinne freuen können, und Verluste möglichst entspannt betrachten können.

Abrechnungen
Sie brauchen kein Wett-Tagebuch zu führen, eine Art der Buchführung zur Überprüfung und Rekapitulation dabeizuhaben ist allerdings wünschenswert. Wichtig ist ja schließlich, immer den Überblick zu behalten, ganz egal wie groß die Gewinne oder Verluste sein mögen. Fangen Sie also an, wöchentlich Buch zu führen. Dabei muss nicht jede einzelne Wette angeführt sein, sondern vor allem der Wettkontostand zu Beginn der Woche und am Ende der Woche. Einzahlungen und Auszahlungen auf das Bankkonto oder zum Beispiel das PayPal-Konto sollten ebenfalls darin stehen.
Rechnen Sie nun anhand der Daten jeden Monat ab, wieviel Sie ausgegeben haben, wann Sie mehr zurückbekommen haben und wieviel Sie letztendlich profitiert haben oder Verlust gemacht haben. So können Sie jetzt genau bestimmen, wie viel Sie Ihr Hobby eigentlich kostet oder wieviel Sie im vergangenen Monat eingenommen haben. Gleichzeitig können Sie damit auch Ihre Wettstrategien besser überprüfen und wissen, welche vorteilhafter und welche weniger profitabel sind. Der Grundstein zur Optimierung ist damit gelegt.
Sollten Sie noch nicht in der Gewinnzone sein, kann Ihnen der Plan aber ebenfalls von Vorteil sein. Sinnvoll ist dann, eine bestimmte Summe festzulegen, die Sie pro Monat für den Wettsport ausgeben. Wieviel dann übrig bleibt sehen Sie am Ende des Monats. So haben Sie stets im Blick wieviel Sie Ihr Hobby kostet und wieviel Sie in welchen Wochen des Monats ausgeben.

Bleiben Sie realistisch
Kombinationswetten sind oft eine risikoreiche Sache. Mannschaften können oft einen schlechten Tag haben oder aus irgendeinem anderen Grund nicht in guter Form sein und dann verlieren. Es gibt viele Faktoren, die sehr schwer im Vorhinein zu betrachten sind und den Spielverlauf entscheidend verändern können. Zum Beispiel kann sich während des Spiels ein Athlet verletzen, oder etwa wegen eines Fouls den Platz verlassen müssen. Kombinationswetten mit fünf, sieben, zehn oder mehr Wetten sind daher sehr riskant und machen oft wenig Sinn. Selbst bei Wetten mit niedrigen Quoten, die sicher sein sollten, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass bei zehn Spielen eines völlig anders ausgeht als erwartet. Hat der Anbieter keine „Cashout“-Funktion zur Verfügung gestellt, kann man auch im Vorhinein die Wette nicht abbrechen. Insgesamt sehr riskant – es kann Spaß machen, die Gewinnchancen und das Verhältnis von Risiko zu Profit ist aber bei Wetten mit nur einigen Spielen wesentlich besser.